15 iPhone photography tips – a weekend in Berlin

A paradise for street photographers. This is what Berlin feels like for me. At the weekend I visited Berlin to learn new tips and tricks for iPhone Photography and browse through the city perspectives. More pics will follow on Instagram…

What I learned from 3 workshops

(Christian Mutter – Instagram)

  • When shooting a moving object, the continuous shooting function of the iPhone helps – simply hold in the camera app the shutter button for a longer time, after that you can select the best shots.
  • Sometimes it helps the composition of an image to rotate it. For example you can make the shadow of a person to the main subject when rotating it.
  • In the Street Photography legal issues play an important role (rights of persons, trademarks and many others)
  • In good light many photos do not need as much processing (evening & morning particularly good)
  • Never use digital zoom – when zoom then crop the image. The right cropping can affect the image effect also very strong.
  • Apps: things that disturb the picture (garbage, brand names, …) can be wiped out with the app TouchRetouch, with converging lines helps SKRWT, better Faces with Facetune, paning can be practiced  with the app Cross Process, for filters – VSCO Cam

(Apple Store Workshop)

  • If the self-timer is used on the iPhone, automatically 10-11 Photos are made – so the best photo be found after the shoot
  • Never take videos in portrait orientation
  • With the Photos app processed images can be put back into original condition – just press edit again and then press return value red arrow

(Ezgi Polat – Instagram)

  • Apps: work out details and selective processing with Snapseed, stains and retouching with TouchRetouch, filter VSCO Cam
  • Workflow: 1-Cutting and composition, 2-Filter, 3-Sharpness / structure 4-Second filter
  • For filters, it is advisable not to use them in full intensity
  • Take the photo in full resolution and crop to square later
  • The best light is sunlight

DEUTSCHE VERSION

Ein Paradies für Street-Photographen. So fühlt sich Berlin für mich an. Dieses Wochenende habe ich mich aufgemacht, um neue Tips und Tricks zur iPhone Fotografie zu lernen und durch die Großstadtperspektiven zu stöbern.

Was ich aus 3 Workshops gelernt habe:

Christian Mutter:

  • Bei bewegten Objekten hilft die Serienbildfunktion des iPhones – in der Kamera App einfach länger auf den Auslöser drücken, später lässt sich dann der beste Shot auswählen
  • Manchmal hilft es der Komposition des Bildes dieses zu drehen und zum Beispiel den Schatten einer Person zum Hauptmotiv zu machen
  • Bei der Streetphotography spielen rechtliche Belange eine wichtige Rolle (Recht am eigenen Bild, Markenrechte u.v.a.)
  • Bei gutem Licht brauchen viele Fotos gar nicht mehr so viel Bearbeitung (Abends & Morgens besonders gutes Licht)
  • Niemals digitalen Zoom verwenden – wenn Zoom dann Bild zuschneiden. Der richtige Ausschnitt kann zudem stark die Bildwirkung beeinflussen.
  • Apps: Dinge die im Bild stören (Müll, Markennamen, …) lassen sich mit der App Retouch wegzaubern, bei stürzende Linien hilft SKRWT, Gesichter verbessert Facetune, Paning lässt sich mit der App Crossprocess üben, Filter von VSCO Cam

Apple Store Workshop

  • Wenn der Selbstauslöser beim iPhone verwendet wird, werden immer 10-11 Fotos in Serie aufgenommen – so kann nachher das beste Foto gefunden werden
  • Videos niemals im Hochformat aufnehmen
  • Mit der Fotos App bearbeitete Bilder können wieder in Originalzustand gebracht werden – einfach noch mal auf bearbeiten drücken und dann roten Rückwertspfeil betätigen

Ezgi Polat

  • Apps: Details herausarbeiten und selektive Bearbeitung mit Snapseed, Flecken und Retouche mit Retouch, Filter mit VSCO Cam
  • Workflow: Zuschnitt und Komposition, Filter, Schärfe/ Struktur, Filter
  • Bei Filtern ist es ratsam die Intensität runterzuregeln
  • Fotozuschnitt zu Quadrat erst später machen, um volle Fotoinformation zu erhalten
  • Bestes Licht ist Tageslicht